Laden...

Heute war das Glück auf Seiten der Turn- und Sportgemeinde Estenfeld. Der Gast hatte nur wenige gute Torchancen. Seine beiden Tore wurden durch ein Abwehrfehler und den Wind begünstigt. Das eindeutige Chancenplus unserer Sportvereinigung führte heute jedoch nur zu einem Gegentor.

In der ersten Halbzeit leichte Feldvorteile für den Gastgeber die jedoch nicht zum Erfolg führten. So ging es mit einen torlosen 0:0 in die Halbzeitpause.

In der 49. Minute dann die kalte Dusche für die gelben Farben. Ein Fehler im Spielaufbau nutzte der Gast gnadenlos aus und ging in Führung. Aber es kam noch schlimmer. Ein weiter Sonntagsschuss schlug mit Unterstützung des böigen Windes eine Viertelstunde später im Tor des guten Giebelstädter Keepers ein. Die Heimmannschaft zeigte Moral und konnte kurz danach endlich eine seiner vielen Chancen zum 1:2 verwerten. Torschütze: Ahmad Obaid. Danach drängte die Sportvereinigung Giebelstadt vehement auf den Ausgleich. Aber man hatte nicht das Quäntchen Glück das man zum Torschießen braucht. So musste man eine bittere Heimniederlage hinnehmen.

Trotz dieser Niederlage ist mir heute aufgefallen:

-        Die Moral der Mannschaft ist intakt

-        Mit Robert Jakob hatten wir in der Defensive einen starken Spieler

-        Mit  Ferdinand Lunz und Vlad Andrei ist unser Mittelfeld wieder besser besetzt.

Nun sind es noch zehn Spiele im, Kampf gegen den Abstieg.

„Auf geht’s Jungs – das schafft ihr!!!“

(Autor: Bernd Schneider)

Die erwartete Niederlage heute gegen den haushohen Meisterschaftsfavoriten aus Kitzingen der im bisherigen Rundenverlauf die beste Offensive und die beste Defensive stellt. Dabei spielten die gelben Farben lange Zeit munter mit, hatten bei ihren Chancen aber heute kein Schussglück. Ein Ehrentreffer wäre mehr als verdient gewesen.

In der ersten Halbzeit verteiltes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Aber nur die Siedler aus Kitzingen konnten eine dieser Chancen verwerten.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit Unordnung in der Giebelstädter Defensive die der Gast eiskalt zum Ausbauen seiner Führung nutzte. Unsere Sportvereinigung Giebelstadt spielte unbeirrt weiter mit, schaffte es heute aber nicht einen Treffer zu erzielen. Der Gast machte es besser und legte noch drei Tore nach. Nachdem der Schiedsrichter das Spiel beendete war en die gelben Farben mit 0;5 unter Wert geschlagen.

Trotzdem kann auf diese Leistung aufgebaute werden. Wir hoffen auf mehr Schussglück und drei Punkte beim nächsten Auswärtsspiel bei der Spielgemeinschaft Buchbrunn/Mainstockheim.

(Autor: Bernd Schneider)

Ohne eigene Tore kann man nicht gewinnen! Gegen einen defensiv eingestellten Gast aus Würzburg der den Erfolg vor allem mit schnellen Gegenstößen suchte setzte es heute eine 0:2 Niederlage. Zu Beginn des Spieles klare Vorteile für die Heimmannschaft. Jedoch ohne Torerfolg. Danach kam der Gast besser ins Spiel.

Mit dem heutigen Sieg unserer Sportvereinigung sind die allerletzten Zweifel am Klassenerhalt beseitigt. Während die erste Halbzeit relativ ausgeglichen verlief drehten die gelben Farben in der zweiten Halbzeit mächtig auf und kamen zu einen hohen Heimerfolg. Vor allem unser Neuzugang Vlad Andrei überzeugte im Mittelfeld und belohnte sich mit zwei Toren.

Heute gab es einen wichtigen Sieg gegen den Würzburger Stadtteilclub aus Versbach. Damit konnte man den Abstand zum unteren Relegationsrang etwas vergrößern.