Laden...


Abstiegsränge verlassen

Mit diesem sehr wichtigen Sieg sind wir wieder im Rennen

Heute tat sich unsere Mannschaft auf den kleinen Sportplatz in Hohheim lange Zeit schwer. Erst in der Schlussphase war das Spiel endgültig entschieden. Durch den heutigen Sieg konnte man den unteren Relegationsplatz verlassen und die Plätze mit der Heimmannschaft aus Hoheim tauschen.

In einem intensiv geführten Spiel dauerte es eine gute halbe Stunde bis der Gast in Führung gehen konnte. Unser Mannschaftskapitän Philipp Deppisch setzt sich gegen mehrere Gegenspieler durch und stand frei vor dem gegnerischen Tor. Während sein Schuss vom Torwart noch abgewehrt werden konnte war de Nachschuss von Samuel Rauh unhaltbar.
Kurz vor der Halbzeit schaffte es unsere Mannschaft nicht den Ball in der eigenen Hälfte in den eigenen Reihen zu halten. Nutznießer die Heimmannschaft mit dem 1:1 Ausgleich. Die prompte Gegenreaktion folgte. Nach einem schnellen Gegenstoß über Marco Kemmer konnte der gegnerische Torwart den Schuss von Till Trutschel nicht festhalten. Nutznießer Hendrik Pregitzer mit der erneuten Führung für die SPVGG.

In der zweiten Halbzeit versäumte es die Sportvereinigung lange Zeit die Führung auszubauen. Erst in der 83. Minute profitierte Philipp Deppisch von einem Fehler seines Gegenspielers und stand frei vorm Tor. Diese Chance ließ er sich nicht entgehen und erhöhte auf 3.1 für die Gäste. Kurz danach die beste Chance des SV Hoheim in der zweiten Halbzeit. Nach einem Freistoß köpfte der gegnerische Stürmer an die Querlatte. Nach einem Freistoß von Marco Kemmer erhöhte Samuel Rau in der 89. Minute per Kopf zum 4:1 Auswärtssieg.

(Autor: BS)


Das heutige Spiel hieß: Aufstiegsaspirant gegen Abstiegskandidaten

Unglückliche Niederlage - Unentschieden wäre gerecht gewesen

Im Spiel selbst war davon jedoch nichts zu bemerken. In einem Spiel auf Augenhöhe schenkten sich beiden Mannschaften nichts. Ein Tor der Gülchsheimer entschied das heutige Duell, dass nach dem Spielverlauf hätte unentschieden enden müssen. In einem intensiv geführten Spiel waren heute Großchancen auf beiden Seiten Mangelware. Die beste Chance für die Gäste kurz vor der Halbzeit. Eine scharfe Flanke von Philipp Deppisch in den Fünf-Meter Raum konnte Samuel Rauh aus kürzester Entfernung nicht über die Linie drücken.

Kurz nach der Halbzeit machte es der Gastgeber besser. Eine scharfe Flanke von links drückte der gegnerische Stürmer zur 1:0 Führung über die Linie. Danach eine Zeitlang wieder verteiltes Spiel mit vielen Zweikämpfen.
Zum Ende des Spieles drängte dann unsere Mannschaft immer vehementer auf den verdienten Ausgleich. Der Gegner versuchte jetzt ständig mit Zeitspiel die verbleibenden Spielminuten zu verkürzen. Leider mit Erfolg so dass es bei der knappen Niederlage für unsere Mannschaft blieb.

(Autor: BS)


Verdienter Heimsieg gegen den TSV Frickenhausen!

Zweiter Sieg gegen Frickenhausen in dieser Saison

Wie bei der unglücklichen Niederlage in Willianzheim beeindruckte die heimische Sportvereinigung durch hohe Laufbereitschaft und aggressives Pressing. Mit viel Geduld und den nötigen Quäntchen Glück gelang es unserer Mannschaft heute drei wichtige Punkte im Abstiegskampf einzufahren.
Bereits nach einer Viertelstunde die Führung für die SPVGG. Nachdem der Gegenspieler von Samuel Rauh vergeblich auf Abseits spekuliert hatte stand unser Mittelstürmer frei vor dem gegnerischen Tor. Diese Chance ließ er sich nicht entgehen. Nach einer guten halben Stunde dann der Ausgleich für den TSV Frickenhausen nach Abwehrfehler in unserer Hintermannschaft. Kurz danach hatte Phillipp Deppisch mit einen Pfostenschuss Pech.

In der zweiten Halbzeit drängte die Sportvereinigung auf das Führungstor. Ihr Chancenplus wurde immer größer. Nach einer Stunde Spielzeit war es dann endlich soweit. Lukas Steinmetz nutzte die Verwirrung d in der gegnerischen Abwehr und erzielte das Führungstor für unsere Mannschaft. Rund 10 Minuten später kratzte unser Torwart Patrick Fuchs bravourös den Ball noch von seiner Torlinie.
Endgültig entschieden war das Spiel erst kurz vor Schluss. Einen weiten Ball in den gegnerischen Strafraum köpfte unser Mannschaftskapitän Phillipp Deppisch über den herauseilenden gegnerischen Torwart ins Netz zum 3: 1 Endstand.
Schiedsrichter Peter Meyer war ein souveräner Leiter des Spieles.

(Autor: BS)


Niederlage zum Re-Start

Unglückliche Niederlage - Chancen waren da .....

In einem guten Kreisklassenspiel musste sich unsere Mannschaft dem Aufstiegsaspiranten aus Willanzheim knapp mit 1:2 geschlagen geben. In einem intensiv geführten Spiel konnte unsere Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit überzeugen. Der Lohn die Halbzeit Führung. Vom Anfang an gingen beide Mannschaft hohes Tempo und versuchten mit frühem Pressing den Gegner zu Fehler zu verleiten. Dieses Pressing leitete auch die Führung unserer Sportvereinigung ein. In der Vorwärtsbewegung verlor der Gastgeber das Leder. Den schnell in die Spitze gespielte Ball nahm Samuel Rauh gekonnt auf und verwandelte souverän zur Führung für unsere Mannschaft. Die weiteren Chancen bis zur Halbzeit blieben bei beiden Mannschaften ungenutzt.

In der zweiten Halbzeit flachte das Spiel langsam ab. Das hohe Tempo der ersten Halbzeit forderte ihren Tribut. Nach 54 gespielten Minuten konnte der SV Willanzheim nach Eckball ausgleichen. Eine Viertelstunde später musste man auch noch das Führungstor des Gastgebers hinnehmen. Danach versuchte die SPVGG zumindest noch den Ausgleich zu erzielen. Kurz vor Schluss verzog auch Mirko Skrobar aus aussichtsreicher Position. Es blieb bei der bitteren Niederlage.
Kopf hoch Jungs. Auf diese Leistung kann man aufbauen. Nächste Woche gegen Frickenhausen habt ihr die nächste Chance!

(Autor: BS)


Auch in Gaukönigshofen waren wir die schlechtere Mannschaft

Erste Hälfte geht klar an den Gastgeber - hier hätte das Spiel schon entschieden sein können

Auch im letzten Spiel des Jahres musste unsere Mannschaft beim Nachbarn in Gaukönigshofen eine Niederlage hinnehmen. Die Sportvereinigung überwintert somit auf den unteren Relegationsplatz der Kreisklasse. Bereits in der vierten Minute ging die Heimmannschaft mit ihrer ersten Chance in Führung. Ein hoch in unseren Strafraum getretene Ball wurde zur Führung verwertet. Danach versuchte der SV Gaukönigshofen vergeblich nachzulegen. Glück für die Giebelstädter Verteidigung in der 18.Minute. Nachdem Samuel Rauh den durchstartenden, pfeilschnellen Gaukönigshofener Angreifer nur noch per Foul stoppen konnte wurde er mit einer tiefgelben Karte bestraft. In der 22.Minute versagte der Schiedsrichter den von Ahmad Obaid kurz danach stark reklamierten Strafstoß. Das Ergebnis: Gelb-Rot für unseren Spieler.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit dann die riesengroße Chance zum Ausgleich durch Dominik Deppisch. Frei vor den gegnerischen Torwart hob er den Ball überhastet hoch in die Maschen. Danach weitere klägliche Chancenverwertung des Gastgebers. Nur seltene Entlastungsangriffe der Sportvereinigung über Sebastian Mark. Erst zum Schluss der Partie verstärkten die gelben Farben ihren Angriffsbemühungen. Dadurch boten sich den SV Gaukönigshofen mehr Räume die er postwendend zum 2:0 nutzte. Kurz danach fackelte Jens Schröder nicht lange und erzielte mit einen schönen Schuss den Ehrentreffer der Sportvereinigung.

Fazit:
Jetzt ist erstmal Winterpause und im nächsten Jahr greifen wir neu an.

Ab jetzt Winterpause.

(Autor: BS)


Oh Oh - jetzt verlieren wir auch noch gegen Mainbernheim

Mainbernheim revanchiert sich für die Hinspielniederlage und gewinnt verdient in Giebelstadt

Niederlage im Kellerderby gegen den Turn- und Sportverein aus Mainbernheim. Die gelben Farben hatten heute gegen das engagiert auftretende Tabellenschlusslicht nicht den besten Tag erwischt. Fehlpässe im Spielaufbau am laufenden Band machten es den Gegner leicht immer wieder in Ballbesitz zu kommen. Während die Heimmannschaft versuchte mit spielerischen Mitteln zum Erfolg zu kommen verlegte sich der Gast des Öfteren auf ein Kick and Rush Spiel.
Bereits mit den ersten Schuss auf unser Tor ging der TSV Mainbernheim in Führung. Die Antwort der Sportvereinigung ließ nicht lange auf sich warten. Goalgetter Philipp Deppisch glich bereits drei Minuten später aus leicht abseitsverdächtiger Position aus. Danach ein zerfahrenes Spiel zweier Abstiegskandidaten. Kurz vor der Halbzeit musste die Heimmannschaft per abgefälschten Freistoß das 1:2 hinnehmen.
Auch in der zweiten Halbzeit kein gutes Spiel. Aber zumindest in der 67. Minute der Ausgleich durch den eingewechselten Marvin Kruß. Der von Felix Scheckenbach getretene Eckball wurde per Kopf von Philipp Deppisch zu Marvin Kruß verlängert der aus kurzer Entfernung einköpfte. In der Schlussphase dann der Knockout für die SPVGG durch zwei Gegentore in der 83. und 89. Minute

Fazit:
Kein Kommentar.

Am SO 01.12. geht es dann um 14:00 Uhr weiter mit dem Auswärtsspiel und Nachholspiel in Gaukönigshofen.

(Autor: BS)


Druck der Gäste nicht standgehalten

Die Chance zum 3:2 war da - vielleicht wäre da ein Überraschungspunkt drin gewesen

Trotz starker kämpferischer Leistung reichte es heute nicht ganz dem Spitzenreiter aus Gelchsheim Punkte abzuknöpfen. Es war jedoch klar zu erkennen, dass sich unsere Mannschaft seit Saisonbeginn weiterentwickelt hat. In der Vorrunde in Gelchsheim konnten die gelben Farben noch froh sein nur mit 0:7 unter die Räder zu kommen. Heute fehlte das Glück um ein Unentschieden zu erreichen. Auf diese Leistung kann man aufbauen! Optimaler Spielbeginn für die gelben Farben. Bereits die erste Torchance konnte Rene Niggemann zur Führung verwerten. Kurz danach fast das 2:0 durch Ahmad Obaid. Der glänzend reagierende Gästetorwart konnte jedoch zur Ecke abwehren. Den von Felix Scheckenbach getretenen Eckball verwertete Sebastian Mark zur 2:0 Führung für die Heimmannschaft. Mit zunehmender Spieldauer kam der Spitzenreiter aus Gelchsheim gehen die aufopferungsvoll kämpfenden Giebelstädter besser ins Spiel. Aber erst ein Foulelfmeter brachte nach einer guten halben Stunde den Anschlusstreffer. Kurz vor der Halbzeit konnte der Gast ausgleichen.
In der zweiten Halbzeit lange Zeit weiterhin kopfloses Anrennen der Gelchsheimer ohne jeden Erfolg. Bei einen der seltenen Entlastungsangriffe hatte Konrad Fella das 3:2 für die Sportvereinigung auf den Fuß. Der Ball landete jedoch im Toraus. In der Schlussphase dann doch noch die Führung für den Gast. Ein Giebelstädter Abwehrspieler fälschte den Ball für seinen Torhüter unhaltbar ab. Das 4:2 für den Sieger in der 90. Minute hatte nur noch statistischen Wert.

Fazit:
Die Zuschauer quittierten die Leistung der Heimmannschaft nach Spielschluss verdient mit Applaus.

Am SO 17.11. geht es dann um 14:00 Uhr weiter mit dem Auswärtsspiel in Willanzheim.

(Autor: BS)


Youngstars 2.0

8 der 13 Spieler im Kader spielten letzte Saison noch in der U19 - Altersdurchschnitt 20 Jahre

Giebelstadt kann noch gewinnen! Gegen den Sportclub aus Mainsondheim zeigten die gelben Farben eine starke kämpferische Leistung. Der Sieg war verdient, fiel jedoch zu hoch aus. Gleich zu Beginn des Spieles ein Foulelfmeter für die Heimmannschaft. Der Gästetorwart konnte den von Ahmad Obaid getretenen Ball jedoch zur Ecke abwehren. Diese Ecke brachte dann doch die Führung für die Sportvereinigung Giebelstadt. Goalgetter Philipp Deppisch war zur Stelle und versenkte den Ball in der 11. Minute aus kurzer Entfernung im gegnerischen Netz. Kurz danach musste unser Torschütze nach einen Zusammenstoß mit dem gegnerischen Torwart ausgewechselt werden. Wir hoffen die Verletzung ist nicht so schwer und wünschen baldige Besserung. Nach der Führung neutralisierten sich beide Teams größtenteils. So ging es mit der 1:0 Führung in die Halbzeit.
In der zweiten Halbzeit dezimierte sich der Gast nach rund einer Stunde aufgrund einer Schiedsrichterbeleidigung. Danach kam die Heimmannschaft immer besser ins Spiel und hatte einige gute Torchancen die jedoch allesamt nicht verwertet werden konnten. Erst in der Schlussphase der Begegnung dann das erlösende 2:0. Ein feines Zuspiel von Ahmad Obaid auf den durchstartenden Sebastian Mark leitete das Tor ein. Frei vor dem Tor konnte Sebastian Mark in der 84. Minute zum 2:0 verwerten. Gegen die entblößte Abwehr des SC Mainsondheim legten kurz darauf Ahmad Obaid sowie nochmals Sebastian Mark zum 4:0 Endstand nach.

Fazit:
So kann es weiter gehen - Die Mannschaft hat Motal bewiesen.

Am SO 10.11. geht es dann um 14:00 Uhr weiter mit dem Heimspiel gegen Gelchsheim.

(Autor: BS)


Ein Spieler reicht für uns an diesem Tag

Der Spielverlauf war genauso wie beim Sieg in Mainbernheim - nur andersrum

Verdiente Niederlage im Derby beim Sportverein Hopferstadt. Der torgefährliche Stürmer der Heimelf Moritz Dopf hatte viel Freiraum und schoss alle fünf Tore zum Sieg seiner Mannschaft. Der fehlerfreie Giebelstädter Torwart Florian Hofmann verhinderte weitere Gegentore. Heute wurden die vielen Fehler der Sportvereinigung gnadenlos bestraft. Bereits mit den ersten Angriff ging der Sportverein Hopferstadt in Führung. Bis zur Halbzeit wurde die Führung auf 3:0 ausgebaut. Nach dem 4:0 nach einer knappen Stunde war der Torhunger der Heimmannschaft vorerst gestillt.
Erst in der Schlussphase fiel einerseits ein weiteres Tor für die Heimmannschaft. Andererseits konnte der Gast in der 80. beziehungsweise in der 84. Minute durch Tore von Ahmad Obaid sowie Sebastian Mark das Ergebnis etwas erträglicher gestalten. Nach dieser erneuten Niederlage rutscht unsere Sportvereinigung auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Gerade jetzt ist es umso wichtiger im regelmäßigen Training zu versuchen die Fehler abzustellen sowie einige Standartsituationen einzuspielen. Ob da einmal Training in der Woche ausreicht ist zu mindestens zweifelhaft.

Fazit:
Kopf nicht hängen lassen.

Am SO 03.11. geht es dann um 14:00 Uhr weiter mit dem Heimspiel gegen Mainsondheim.

(Autor: BS)


Die Punkte zur Martinsheimer Kerwa lassen wir dort

Und wieder einmal zu viele Chancen ausgelassen

Graue Wolken am Giebelstädter Fußballhimmel. Nach passablen Start in die Kreisklassensaison setzte es heute bei der FG Martktbreit/Martinsheim bereits die vierte Niederlage hintereinander. Damit rutscht die Giebelstädter Mannschaft auf den unteren Relegationsplatz der Kreisklasse ab. Bereits in der achten Minute gingen die gelben Farben durch Philipp Deppisch in Führung. In der Folgezeit hatten die Gäste mehr vom Spiel versäumten es jedoch bis zum Halbzeit ihre weiteren guten Chancen zu verwerten. Nach den 1:1 Ausgleichstreffer für die Heimmannschaft in der 49. Minute kam es zum Bruch im Giebelstädter Spiel. Mit zunehmender Spieldauer gab unsere Sportvereinigung das Spiel immer mehr aus der Hand. Dennoch hätte es fast zu einen Unentschieden gelangt. Bitter, dass kurz vor Spielende das Siegtor für die FG Marktbreit/Martinsheim fiel.
Trotz allen: Nächste Woche heißt es wieder: „Neus Spiel- neues Glück“ - wobei das Glück dann hoffentlich auf der Giebelstädter Seite ist.

Fazit:
Chancen nutzen - Sack zumachen, das müssen wir noch lernen.

Am SO 20.10. geht es dann um 15:00 Uhr weiter mit dem Heimspiel gegen Gaukönigshofen.

(Autor: BS)


Sulzfeld zieht mit dem Auswärtssieg an uns vorbei

Wieder einmal zu viel Chancen ausgelassen

Heute gab es bei besten „Fritz Walter-Wetter“ wieder keine Punkte für unsere heimische Sportvereinigung. Dabei wäre nach dem Spielverlauf zumindest ein Unentschieden verdient gewesen. Aber es zählen halt nur die Tore und da hatte der Gast die Nase vorn. Zu Beginn des Spiels eine gute Gelegenheit für die gelben Farben. Nach Ecke von Rene Niggemann ist unser Mannschaftskapitän Philipp Deppisch zur Stelle und hat Pech dass der Gästetorwart glänzend reagiert und den Ball auf der Torlinie noch festhalten kann. Aber auch auf der anderen Seite gute Chancen für den TSV Sulzfeld. Der fehlerfreie Giebelstädter Torwart Florian Hofmann hielt sein Team mit einigen guten Paraden im Spiel. Zum Ende der ersten Halbzeit dann doch die Führung für den Gast.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit musste die Heimmannschaft das zweite Gegentor hinnehmen. Die Sportvereinigung Giebelstadt kämpfte unverdrossen weiter und konnte bereits drei Minuten später durch Philipp Deppisch den Anschlusstreffer erzielen. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Spielgeschehen mehr und mehr in die Hälfte des TSV Sulzfeld. Aber auch gute Gelegenheiten konnten nicht zum Ausgleichstreffer genutzt werden. So blieb es letztendlich bei der unglücklichen Heimniederlage.

Kopf hoch Männer! Heute fehlte das Quäntchen Glück das man zum Tore schießen braucht bei euch. Im nächsten Spiel kann es schon wieder ganz anders aussehen!


Fazit:
Mit dem Wetter und dem Platz mussten beide Mannschaften zurecht kommen - die Torchancen haben wir vergeigt.

Am SO 13.10. geht es dann um 15:00 Uhr weiter mit dem Auswärtsspiel in Marktbreit.

(Autor: BS)


Willanzheim mit Doppelschlag zum Sieg

Willanzheim druckvoller mit Zug zum Tor - SPVGG zu harmlos im Angriff

Heute war eine Leistungssteigerung gegenüber letzter Woche in Aub bei unserer Mannschaft feststellbar. Ihr starker kämpferischer Einsatz wurde jedoch nicht belohnt.Heute war eine Leistungssteigerung gegenüber letzter Woche in Aub bei unserer Mannschaft feststellbar. Ihr starker kämpferischer Einsatz wurde jedoch nicht belohnt.Gleich zu Beginn des Spieles zwei Großchancen. Zuerst retten die gelben Farben in höchster Not gerade noch vor den einschussbereiten Gästen. Anschließend erkämpft sich Nils Lange in vorderster Front den Ball. Frei vor dem gegnerischen Tor geht sein Schuss jedoch ins Toraus. Danach bemühten sich beide Mannschaften bis zur Halbzeit ohne Erfolg um das Führungstor.
In der zweiten Halbzeit kamen die gelben Farben etwas besser ins Spiel. Die Hoffnung auf einen weiteren Punktgewinn erfüllte sich jedoch nicht. Mit einem Doppelschlag in der 70. und 72 Minute stellte der Gast die Weichen auf einen Auswärtssieg. Die gelben Farben verstärkten danach ihre Offensivbemühungen. Erfolglos, so dass es beim 0:2 bis zum Schlusspfiff blieb.Schiedsrichter Holger Geis war ein sicherer Leiter des Spieles.

Fazit:
Die Kreisklasse ist ein hartes Stück Arbeit - Sonntag für Sonntag und auch mal am Donnerstag.

Am SO 06.10. geht es dann um 15:00 Uhr weiter mit dem nächsten Heimspiel gegen Sulzfeld.

(Autor: BS)


Auber feiern mit dem Heimsieg ihren ersten Dreier

Satz mit X – war heut nix

Gegen das bisherige und sieglose Schlusslicht aus Aub setzte es heute eine vermeidbare Niederlage. Dabei schoss die Heimmannschaft so viele Tore wie in den ersten sechs Spielen zusammen. Der TSV Aub nutzte bereits zu Beginn Unsicherheiten in unserer Hintermannschaft aus und führte bereits nach einer Viertelstunde mit 2:0. Beim Gast aus Giebelstadt ging nur wenig zusammen. Auch die Offensive hatte keinen guten Tag erwischt. So stand es zur Halbzeit weiterhin 2:0 für den TSV aus Aub.
In der 53. Minute ein Hoffnungsschimmer für unser Sportvereinigung. Ein gefühlvoller Freistoß von Ahmad Obaid in den gegnerischen Strafraum,. Der beste Giebelstädter heute, unser Mannschaftskapitän Philipp Deppisch, köpfte den Anschlusstreffer. Kurz danach wieder ein folgenschwerer Ballverlust in unserer Abwehr. Der gegnerische Stürmer ließ sich die Chance auf das 3:1 nicht entgehen. Nachdem in der 83. Minute Rene NIggemann den Rückstand auf ein Tor verkürzen konnte hoffte man zumindest noch auf ein Unentschieden. Aber die sich noch ergebenden Chancen für die gelben Farben konnten nicht genutzt werden.

Auf Jungs! Wir wissen ihr könnt es besser. Das wird auch nötig sein um nicht in den Tabellenkeller abzurutschen.

Fazit:
Zu viele Fehler + zu geringe Chancenausbeute = Niederlage.

Am DO 03.10. geht es dann um 15:00 Uhr weiter mit dem nächsten Heimspiel gegen Willanzheim.

(Autor: BS)


Der längere Atem ist diesmal bei uns

Zuerst das Wichtigste: Drei weitere, wertvolle Punkte in der noch jungen Kreisklassensaison für die Heimmannschaft.

In einem Spiel auf Augenhöhe hatte die heimische Sportvereinigung den Goalgetter in ihren Reihen. Mit drei Toren in der zweiten Halbzeit stellte unser Mannschaftskapitän Philipp Deppisch die Weichen auf Sieg. Überzeugen konnten die gelben Farben heute aber nur selten. Fehler im Spielaufbau und weitere unnötige Ballverluste sorgten des Öfteren für Gefahr vor dem Giebelstädter Tor. Zu Beginn der ersten Halbzeit fast die Führung für unsere SPVGG. Ein Querschläger in der gegnerischen Abwehr lenkt Philipp Deppisch jedoch nur an en Gästepfosten. Danach bemühten sich beide Mannschaften ohne Erfolg um das Führungstor. Dies blieb ihnen jedoch in den ersten 45 Minuten verwehrt.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit erkämpft sich der gut aufgelegte Ahmad Obaid den Ball und spielte einen Traumpass in die Spitze auf Philipp Deppisch. Dieser vollendete gekonnt zum Führungstor der Heimmannschaft. Die kalte Dusche in der 55. Minute. Nach einen zögerlichen Abwehrversuch war der Gast zur Stelle und erzielte den Ausgleich. Nachdem man sich schon langsam auf das, dem Spielverlauf entsprechende, Unentschieden eingestellt hatte kam der Schlussauftritt unseres Mannschaftskapitäns. Zuerst verwertete er in der 88. Minute eine Hereingabe von Felix Scheckenbach aus kürzester Entfernung zur erneuten Führung seiner Mannschaft. Den Schlusspunkt setzte er dann mit den 3:1 in der Nachspielzeit.

Fazit:
Ein Spiel dauert 90 Minuten - Geduld zahlt sich aus.

Am SO 29.09. geht es dann um 15:00 Uhr weiter mit dem nächsten Auswärtsspiel in Aub.

(Autor: BS)


Verdiente Niederlage in Iphofen

Ein Halbzeit lang  mit 11 gegen 10 - Durchschlagskraft vor dem Tor fehlte

Das war nicht der Tag unserer Sportvereinigung Giebelstadt. In der ersten Halbzeit viele Fehler die den Gegner zum Tore schießen einluden. Allein unseren fehlerfreien Torwart Julian Eckert war es zu verdanken, dass es zur Halbzeit nur 3:0 für den Gastgeber stand. Zusätzlich rettete einmal der Giebelstädter Querbalken. In der zweiten Halbzeit gegen den - aufgrund einer gelb/roten Karte - dezimierten Gastgeber klare Feldüberlegenheit der gelben Farben. Etwas Zählbares sprang jedoch nicht heraus. Die vielbeinige Abwehr der Heimmannschaft auf den kleinen Platz sowie fehlendes Schussglück verhinderten ein Tor der Gäste.

Der Fehlerreigen der SPVGG begann schon in der ersten Minute des Spieles. Ein Ballverlust in unseren Abwehrreihen und schon stand es 1:0 für die FC Iphofen. Auch bei den beiden weiteren Toren des Gastgebers gingen Fehler der gelben Farben voraus. Trotz des 0:3 Rückstandes zur Halbzeit wollte unsere Mannschaft das Spiel in der zweiten Hälfte nicht kampflos verloren geben. Aber es gibt eben Tage an denen überhaupt nichts geht.

Nun heißt es das Spiel schnell abhaken und im nächsten Spiel wieder etwas Zählbares einzufahren.
Auf geht’s Jungs, wir zählen auf euch!

Fazit:
Zu viele Fehler, die zu Toren führen, Überzahlspiel kopflos - weiter daran arbeiten, dies in Zukunft abzustellen.

Am SO 22.09. um 15.00 Uhr geht es dann weiter mit dem Heimspiel gegen den SV Hoheim.

(Autor: BS)