Handball in Giebelstadt

Herzlich Willkommen auf den Seiten der Handballabteilung der SPVGG Giebelstadt!

Hier finden Sie alle wichtigen Informationen. Wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Sport und heißen Sie schon gerne bald zu einem Heimspiel oder einer Trainingseinheit in der Mehrzweckhalle willkommen.

Zögern Sie nicht eine E-Mail an den jeweiligen Ansprechpartner bei offenen Fragen zu schreiben. Wir melden uns umgehend zurück.

Instagram: handballgiebelstadt
Facebook: SPVGG Giebelstadt Handball

Eine Übersicht über alle Mannschaften, Trainer & Trainingszeiten finden Sie hier.
Die aktuellsten Termine, Ergebnisse und Tabellen unserer Mannschaften finden Sie unter BHV nuLiga.


Ansprechpartner

Abteilungsleitung:
Thilo Och (Tel.: 0160/94831875)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kampfgericht & Einteilung Heimschiedsrichter:
Frank Benkert (Tel.: 0171/7475227)
Hannah Drescher (Tel.: 0151/28917511)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Koordination Kinder- und Jugendhandball:
Lukas Pabst
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffentlichkeitsarbeit (Homepage, Social Media, etc.):
Julian Michel (Leitung)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Manuel Michel
Sina Bitzek
Lena Raps

Mitteilungsblatt Giebelstadt:
Hannah Drescher (Tel.: 0151/28917511)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Finanzen, etc.:
Andrea Och
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


HSG Mainfranken - SpVgg Giebelstadt II 29:29 (12:11) 

Am Samstag ging es zur besten Mittagessenszeit gegen die Reserve der HSG Mainfranken und schon beim Betreten der Halle war jedem klar, dass dieses Spiel gänzlich anders verlaufen würde als das gegen die altgedienten Marktstefter. Die HSG Mainfranken II ist eine junge, motivierte Truppe, ergänzt durch ein paar erfahrene Kräfte. 

Gerade diese Jungen legten zu Beginn los wie die Feuerwehr! Da hatte man auf Giebelstädter Seite keine drei Mal geblinzelt, stand es auch schon 6:1 für die HSG… Der starke Thilo Kohlmann erzielte in dieser Phase des Spiels direkt vier seiner insgesamt sieben Treffer. Und hätte es in diesem Moment keinen alles überragenden Ulf Drescher im Giebelstädter Tor gegeben, hätte man die Kitzinger nie wieder einholen können.Aber Ulf nagelte sein Tor zu und ließ die Gastgeber reihenweise verzweifeln, sodass man sich über Tore von Jonathan Pabst und den in Schusslaune geratenen Fabian Benkert wieder an die HSG Mainfranken herankämpfen konnte.

War man auf Seiten der Schwarz-Gelben schon nach wenigen Minuten emotional auf 180, so führte die Aufholjagd dazu, dass auch die in weiß spielenden Gastgeber Feuer fingen! Wollten sie doch auf keinen Fall den zu Anfang sicher geglaubten Sieg hergeben. Dieser Eifer bescherte unserem Stefan sogar ein ordentliches Veilchen und betrachtete man Schäffi nach dem Spiel genauer, dann fragte man sich doch, ob sich auf dem Spielfeld irgendwo eine Katze herumgetrieben hatte… Naja, wie auch immer, wir im Gau sind ja keine Kinder von Traurigkeit und so zeigte Chris kurz vor der Pause, wie man beim Ringen im griechisch-römischen Stil die höchste Punktzahl abräumt. An dieser Stelle sei erwähnt, dass man dafür im Handball leider keine Tore, sondern nur eine 2-Minuten-Strafe erhält. Pause. 

Nach der Pause, in der die Giebelstädter von der Ansprache vermutlich eingeschläfert worden waren, stand es direkt wieder 20:15 … Glücklicherweise sind Aufholjagden die heimliche Spezialität der Giebelstädter Zwoten und so pirschte man sich zehn Minuten später wieder auf ein 23:23 heran. Ein Glück weiß man auf Giebelstädter Seite einen Hirsch im Team und der kennt sich mit so etwas aus (blitzsauberes Tor nach der Daniel Narcisse Täuschung gegen zwei Weiße).

Ein Hagel aus 7-Meter Pfiffen und anderen Missgeschicken gegen die Gelben sorgte allerdings dafür, dass man 20 Sekunden vor dem Ende mal wieder mit einem Tor hinterherhinkte. Auszeit: Es wurde besprochen, dass man viel zu früh zu einem Spielzug anprellt, einen vogelwilden Rückpass spielt und anschließend in Kindergartenmanier einen Krabbelwettkampf mit HSG Beteiligung ausführt. Gesagt. Getan. Zwei Sekunden vor Ende landete der Ball dann doch irgendwie bei einem noch stehenden Giebelstädter, der von 10 Metern draufschrotete und mit der Schlusssirene den Ausgleich markierte. Geile Sache!

Man sieht die HSG bereits in einem Monat wieder in eigener Halle. Wir freuen uns drauf!

spvgg 8

SpVgg Giebelstadt II – TV Marktsteft III 24:27 (12:17)

Am Samstag kam die 3. Mannschaft des TV Marktsteft, die seit der Saison 2016/17 stets den 1. Platz in der Bezirksklasse belegt, nach Giebelstadt. Die Stefter entpuppten sich als ausgesprochen faire Gäste, die durchgehend entschlossen, aber niemals unfair agierten! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Unparteiische Hannah Drescher, die das Spiel zu jeder Zeit souverän leitete!

In den ersten Minuten bekam die Giebelstädter Deckung direkt zu spüren, dass die 3. Mannschaft des TV Marktsteft wohl über den bestgetimeten Angriff im ganzen Bezirk verfügt, wodurch man schnell in Rückstand geriet und die Gäste bis zur Pause auf 5 Tore davonzogen. In dieser Phase stemmte sich vor allem Jochen Beisheim gegen den Marktstefter Anfangsdruck und organisierte zusammen mit Tobse Kemmer die Deckung immer stabiler.

In der zweiten Spielhälfte setzte man auf Giebelstädter Seite auf die Dynamik der Jugend und so standen vier U20 Spieler auf spielbestimmenden Positionen. Nikita Siltschenko, der schon in der ersten Halbzeit eingewechselt worden war, zeigte mit zahlrechen Paraden, welches Potential in ihm steckt! Fabian Benkert strukturierte von nun an in der Abwehr und im Angriff auf der zentralen Position das Spielgeschehen und zeigte sich im Abschluss eiskalt. Philipp Gerner spielte auf der rechten Angriffsseite die Marktstefter Deckung schwindelig und setzte seine Treffer mit dem Auge eines Veteranen. Von außen war man in der 2. Halbzeit durchaus geneigt, das Spiel als Mario Schwartz gegen Marktsteft zu betiteln. Mario, der im ersten Abschnitt noch recht blass geblieben war, war nun endlich auf Betriebstemperatur angekommen und trug mit seiner Power den Giebelstädter Angriff.

Unterstützt wurden die jungen Wilden von den erfahrenen Christian Schäffner, Frank Hirsch und Stefan Sucin Calin, die ihnen durch ihre Abgeklärtheit die Sicherheit gaben, zu Bestleistungen aufzulaufen.

Trotz der beschriebenen Leistungssteigerung reichte die Zeit im 2. Durchgang nicht, um näher als auf 3 Tore an den Altmeister heranzukommen und so gingen die beiden Punkte verdientermaßen an die Bierstädter.

Wir freuen uns auf das Rückspiel im Februar!

spvgg_008.jpg

Das Beachhandball-Feld der Würzburger Mainfrankenmesse, in direkter Nachbarschaft der Rimparer Wölfe (Halle 5 outdoor) stand am heutigen Sonntag von 13:00 bis 14:30 Uhr ganz im Zeichen der Giebelstädter Böcke: Unsere Delegation aus C- und B-Jugendlichen konnte inmitten der Messe einige Runden Beachhandball zum Besten geben und dabei viele Blicke der neugierigen Messebesucher auf sich ziehen. Nicht zuletzt dank der sommerlichen Temperaturen genossen alle Beteiligten und Zuschauer diese tolle Aktion!

Für alle Neugierigen, die uns auf der Messe verpasst haben: Am kommenden Freitag, den 1. Oktober 2021 von 16:00 bis 17:30 Uhr präsentieren sich unsere Jugendmannschaften noch einmal auf den Mainwiesen. Tickets und weitere Informationen finden Sie unter https://www.mainfranken-messe.de/.

schnuppertraining

Am Samstag, den 2. Oktober 2021, von 10 bis 12 Uhr findet in der Giebelstädter Mehrzweckhalle ein Schnuppertraining für alle handballinteressierten Kinder und Jugendliche statt. Nutzt die Gelegenheit und lasst euch von unseren Handballtrainern mit viel Spaß etwas Neues beibringen.

Wir freuen uns auf Euch!

2021 herren sponsoren 01

Im Zuge eines Trainingswochenendes war unsere 1. Herrenmannschaft vom 20. bis 22. August zu Gast beim VT Kempen 1859 e.V. Mit zwei Trainingseinheiten, drei Trainingsspielen und einem sportlichen Abendprogramm wurden Physis und Teamgeist der Mannschaft gestärkt. Vier Wochen vor Saisonstart gilt es nun nochmal, die Zähne zusammenzubeißen und das Beste aus der verbliebenen Vorbereitungszeit herauszuholen.

Wir bedanken uns bei den Gastgebern und wünschen einen erfolgreichen Start in die Saison 2021/22!

Nach der unerwartet langen Corona-Winterpause durften sich unsere Herren-, Damen und Jugend-Mannschaften in den letzten Wochen endlich wieder zu gemeinsamen Trainingseinheiten treffen. Das gute Wetter und die niedrigen Inzidenzwerte wurden genutzt, um die Beachhandballplätze wieder herzurichten und fleißg zu bespielen. Je nach Witterung wird das Giebelstädter Sportgelände am Güßgraben nun im Wechsel mit der Giebelstädter Mehrzweckhalle als Trainingsstätte aufgesucht.

Wir freuen uns sehr über die schrittweise Rückkehr zur Normalität und wünschen allen Mitgliedern und Fans gute Gesundheit und einen schönen Sommer!

201021 spielbetrieb pausiert web

Nach aktuellen Informationen des BHVs zum Umgang mit dem Corona-Virus wird der Bayerische Handball-Verband "den Spielbetrieb des Verbandes, des übergreifenden Spielbetriebs und der Bezirke in allen Ligen der Senioren und Jugend für die kommenden drei Spieltage, sprich 24.10./25.10., 31.10./01.11. und 07.11./08.11.2020 pausieren."

Wie es danach weitergehen soll, ist bisher noch unklar. Wir melden uns natürlich, sobald es wieder Neuigkeiten zum Giebelstädter Handball gibt. Aktuelle Infos findet Ihr wie immer auch auf den Webseiten des BHVs unter https://www.bhv-online.de/ bzw. zur Corona-Situation unter https://www.bhv-online.de/corona-informationen/.

TSV Rödelsee - SpVgg Giebelstadt 23:28 (8:12)

0ffbad54 7334 4ef6 9b15 676721a39403

Gegen den TSV Rödelsee konnten die nächsten beiden Zähler der noch jungen Saison eingefahren werden. Zum ersten Mal seit der Rückkehr in die Bezirksoberliga in der Saison 2018/19 konnte man in den ersten drei Saisonspielen bereits zwei Siege verbuchen.

Nach einer intensiven Trainingswoche nach dem Auswärtssieg gegen die HSG Mainfranken war die Marschroute des Trainerduos Akushka/Bitzek klar:

Mit zwei weiteren Punkten auf der Habenseite den letzten Auswärtssieg zu versilbern.

Jedoch stand das Spiel vorab unter komplett anderen Vorzeichen. Zum einen traf man auf einen runderneuerten TSV Rödelsee und zum anderen gab es im Vergleich zur Vorwoche aufgrund von Abwesenheiten, Krankheiten sowie Verletzungen vier Veränderungen im Giebelstädter Kader. Doch sollte sich hier erstmals der deutlich breiter aufgestellte Kader im Vergleich zu den Vorjahren bemerkbar machen. Ausfälle können in dieser Saison deutlich besser kompensiert werden und so stellte man eine schlagfertige Truppe auf die Platte.

Nach zwei Aufeinandertreffen gegen die HSG Mainfranken stehen 2:2 Punkte zu Buche.

IMG 20201003 213229

Nachdem man zum Saisonauftakt in der heimischen Mehrzweckhalle gegen die HSG Mainfranken mit 23:31 noch deutlich das Nachsehen hatte, gelang im Rückspiel die Revanche. Mit 30:29 (14:14) holte das Team um Neu-Trainer Valiantsin Akushka auswärts beide Punkte.
Intensiv hatte die Mannschaft die deutliche Niederlage zum Saisonauftakt aufgearbeitet. Spielte man in der Vorwoche nach guten ersten 20 Minuten zum Start im Kollektiv zu fahrig, überhastet und fehlerbehaftet, wollte man im Rückspiel ein deutlich anderes Gesicht zeigen.
Jedoch bestimmte Nervosität die Anfangsphase und so stand schnell ein 8:2-Rückstand nach zwölf Spielminuten auf der Anzeigetafel. Kontinuierlich fand man mit der Zeit besser ins Spiel und so wurden die Seiten beim Stand von 14:14 gewechselt.
Im zweiten Abschnitt wurde weiterhin konzentriert in Angriff und Abwehr gearbeitet und es zeigte sich erstmals die Stärke des breiten Kaders. Jede Position strahlte Torgefahr aus und in der Abwehr arbeitete man im Verbund gegen die bekannt starke Offensive des Gegners. Nach 48 gespielten Minuten wuchs der Vorsprung so auf fünf Tore an.
Zum Ende hin wurde teilweise fahrig agiert und der gegnerische Torhüter zog den Mannen in gelb-schwarz ein ums andere Mal den Zahn. So schmolz der Vorsprung schnell dahin und knapp zwei Minuten vor Spielende hatte Mainfranken beim 29:29 den Ausgleich erzielt. Mit seinem ersten Treffer zum 30:29 brachte Rechtsaußen Michael Eberth unsere Farben wieder in Führung. Die letzten zwei Minuten des Spiels musste man nahezu komplett in doppelter Unterzahl zu Ende bringen. Hier schlug nun die Stunde unserer Keepers Maximilian Steppan, der unter anderem einen 7-Meter-Strafwurf vereitelte.
Es bleibt festzuhalten: Mit geschlossener Mannschaftsleistung, Intensität und Leidenschaft nahm man wichtige Punkte mit. Auf große Teile der Leistung lässt sich aufbauen und nun gilt es, diese kontinuierlich auf die Platte zu bringen.

Am kommenden Samstag steht an gleicher Stelle um 19 Uhr in der Kitzinger Sickergrundhalle das Aufeinandertreffen gegen den TSV Rödelsee auf dem Programm.
Nachdem am Samstag bis auf unser Spiel sämtliche Partien in der Bezirksoberliga ausfielen, hoffen wir mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen, dass die Spiele wie geplant stattfinden können.

In diesem Sinne: Bleibt sportlich und gesund!

Den Hygieneregeln des RKI und des BHV, sowie den Anweisungen der Offiziellen ist Folge zu leisten!
Nähere Informationen zum Schutz vor Corona im Handballsport finden Sie unter https://www.bhv-online.de/corona-informationen/.

In der Mehrzweckhalle Giebelstadt gelten bis auf Weiteres folgende Maßnahmen …

… für Spieler & Schiedsrichter:
• Treffpunkt vor der Halle
• Einlass Heimmannschaft 70 min, Gastmannschaft 60 min, Schiedsrichter 50 min vor Spielbeginn
• Einbahnstraßenregelung
• Hände desinfizieren im Eingangsbereich
• Abstand halten: 1,5 Meter (auch hinsichtlich der Bestuhlung)
• Maskenpflicht für bis zum Spielfeld

… für Zuschauer:
• Einlass 30 min vor Spielbeginn
• Einbahnstraßenregelung
• Hände desinfizieren im Eingangsbereich
• Abstand halten: 1,5 Meter (auch hinsichtlich der Bestuhlung)
• Maskenpflicht für bis zum Sitzplatz
• Vorerst lediglich Getränkeverkauf

corona mzh

Hygienekonzept MZH Giebelstadt (PDF)